https://beastronggirl.com/wp-content/uploads/2020/03/Erkältungszeit-800x548.jpg

Hausmittel bei Grippalen Effekten – So kann man den Körper unterstützen.



Jeder von uns hatte schon einen Grippe und kennt die Symptome.

  • Schnupfen
  • Husten
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Hitzewallungen
  • Mattigkeit
  • Appetitverlust oder
  • Fieber

Wir fühlen uns Matt und Schlapp und möchten nur noch schlafen. Und genau das ist auch das richtige, der Körper benötigt ruhe und Schlaf, um neue Energie zu tanken. Dennoch sollte man sich auch Bewegen, daher ist ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft immer ratsam. Die frische Luft bringt den geschwächten Kreislauf und Organismus wieder in Schwung. Zudem gibt uns die Sonne neue Energiereserven und Entspannung. Bildet zudem das Vitamin D, das zuständig ist für den Stoffwechsel als auch den Knochenstoffwechsel und das Immunsystem. Viele Gute Gründe also sich in die Natur zu begeben.

Wichtig ist bei Grippeerregern die Hände unter fließendes Wasser zu halten, anschließend etwa 20-30 Sekunden mit Seife einreiben und abwaschen. Vermeide es, mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Gerade nun in der „Corona Krise“ ist Hygiene sehr wichtig. Halte in dieser Zeit einen Sicherheitsabstand von anderen Personen und versuche generell Personengruppen zu vermeiden, um somit andere nicht anzustecken. Selbst wenn du noch Gesund bist, solltest du nun keine Hände Schütteln und auf Körperlichen Kontakt verzichten.

Hier nun ein paar Hausmittel, die du bei einer Erkältung nutzen kannst:

Husten:

  • Husten lässt sich lindern durch das Einmassieren von Eukalyptusöl oder auch Pfefferminzöl im Brustabschnitt und auf dem Rücken.
  • Für das Abhusten von Schleim und bei Bronchitis hilft Zwiebel Tee: Dazu schneiden Sie eine Zwiebel in Scheiben und lassen Sie diese für etwa fünf Minuten in einem halben Liter Wasser köcheln. Den Sud anschließend durch ein Sieb abgießen und bis zu vier Tassen täglich heiß trinken.
    Oder Zwiebel Sirup: 2 große Zwiebeln würfeln, mit 2 Löffel Honig verrühren, zudecken und stehen lassen. Nach einer Stunde den Saft Teelöffelweise einnehmen. Auch bei Ohrenschmerzen sind Zwiebel Auflagen nützlich: Hierzu eine gehackte Zwiebel in ein dünnes Tuch geben und als Kompresse auf das schmerzende Ohr legen.
  • Thymian Tee soll das Abhusten erleichtern
  • Inhalieren kann ein wirksames Hausmittel gegen Reizhusten und festsitzenden Husten sein. Am besten mit einem reiz lindernden Zusatz wie Thymian oder Kamille im heißen Wasser ansetzen.
  • Trockene Raumluft verhindern, hier wäre ein Luftbefeuchter ratsam.

 

Schnupfen:

  • Ein heißes Fußbad wärmt den Körper richtig durch. Dazu muss man knöcheltief etwa 34 Grad warmes Wasser in eine Schüssel oder Fuß Sprudelbad Gerät füllen. Während des Fußbades sollte heißes Wasser hinzugeben werden, so dass die Temperatur innerhalb von 20 Minuten auf 41 Grad ansteigt.
  • Heißer Wasserdampf befeuchtet damit Ihre Nasenschleimhäute und löst festsitzendes Sekret sich lösen. Als Zusätze für ein Kopf Dampfbad können Sie unter anderem drei Esslöffel Salz oder Kamillentee verwenden.
  • Sie können auch Nasenspülungen mit Salzwasser machen, diese desinfiziert die Nasenschleimhäute.

 

Halsschmerzen:

  • Salbei Bonbons oder Salbei Tee – Das beruhigt den Hals , wirkt desinfizierend und entzündungshemmend.
  • Halswickel – geben Wärme und helfen gegen Halsschmerzen. Kochen Sie 4 bis 6 Kartoffeln weich und zerdrücken Sie diese in einem Tuch oder Küchenkrepp. Um den Hals gelegt wirkt der Kartoffel Wickel hervorragend gegen Halsschmerzen.

 

Gliederschmerzen:

  • heißes Wannenbad mit Durchblutungsanregenden Substanzen wie Fichtennadeln oder Brennnesseln.
  • Massagen mit Arnika, Beinwell, Eukalyptus, Fichte, Goldrutenkraut, aber auch Kamille, Kampfer, Kümmel, Lavendel, Mandel, Menthol bis hin zu Oregano, Propolis, Rosmarin, Sesam, Teebaumöl, Thymian und Weidenrinde.

 

Fieber:

  • Kaltes Wasser gemischt mit etwas Obstessig kann als Basis für einen Wadenwickel gegen Fieber verwendet werden.
  • Die Klassische Hühnersuppe. Diese Unterstützt den Kampf gegen die Bakterien.
  • Holunderblüten Tee trinken.

 

Es ist immer wichtig bei Erkältungen sich warm zu halten, z.B. mit warmer Kleidung (Schal/Tuch). Zudem helfen wärme abgebende Kissen/Wärmflaschen. Diese sind hier erhältlich.

ZUM SHOP

Leave a Reply

Loading...